Förderung für Elektroautos

Nachhaltigkeit ist eine Frage des Antriebs

Die Förderung für Elektroautos ist eine Maßnahme zur Unterstützung der Mobilitätswende. Unternehmen investieren in nachhaltige Mobilität, indem sie Elektroautos statt Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren anschaffen. Sie können die Förderung auch zum Ausbau der Ladeinfrastruktur nutzen.

Quelle: KfW (Stand: Juli 2022)

Die Vorteile der Elektromobilität im Überblick

Rechnen sich Elektroautos für Unternehmen?

Beim Thema nachhaltige Mobilität spielt für den Umstieg auf alternative Antriebsarten die Wirtschaftlichkeit eine wichtige Rolle. Wer clever investiert, kann von geringeren laufenden Kosten profitieren. Die niedrigeren Wartungskosten und die vergünstigten Steuersätze können Sie den höheren Anschaffungskosten gegenrechnen.

Tanken ist teurer als Laden. Dieser Aspekt wird durch die politisch geförderte Energiewende perspektivisch wahrscheinlich noch interessanter. Die Anschaffung amortisiert sich schneller, je mehr Sie fahren.

Fuhrpark nachhaltig aufstellen

Geringere Kosten durch nachhaltige Mobilität können auch für Ihr Unternehmen ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein – gerade, wenn Sie ein kleines oder mittleres Unternehmen führen.

Zehn Fakten zu emissionsarmer Mobilität

Starker Markt

Weltweit laufen mehr als ein Viertel aller produzierten batteriebetriebenen Pkw und Plug-in-Hybride von Montagebändern deutscher Hersteller.
(Stand: 25.04.2022).

Grüne Tankstellen

Fast 40.000 öffentliche Ladepunkte für E-Fahrzeuge sind mittlerweile in Deutschland bei der Bundesnetzagentur gemeldet.
(Stand: 01.04.2022)

Musterland Norwegen

In Norwegen wurden 2020 erstmals mehr E-Autos verkauft als Benziner, Diesel oder Hybridfahrzeuge. Norwegen gilt als Elektroantriebs-Musterland. Seit Jahren steigt der Anteil der E-Autos dort stetig.
(Stand: 01.04.2022)

Wasserstoff kommt weiter

Fast 700 Kilometer können Wasserstoffautos schon heute mit einer Tankfüllung fahren. In nur drei Minuten ist der Tank voll. Der Strom für die Elektromotoren wird dabei in einer Brennstoffzelle an Bord produziert.
(08.10.2021)

Unternehmen steigen um

Rund zwei Drittel der Zulassungen von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben gingen laut Kraftfahrt-Bundesamt 2020 in den gewerblichen Bereich.
(Stand: 01.01.2022)

E-Autos werden mit jeder Fahrt grüner

Zwischen 11.000 und 30.000 Kilometer muss ein modernes E-Auto fahren, um die im Vergleich zum Verbrenner schlechtere CO2-Bilanz bei der Herstellung der Batterie auszugleichen. Das ergab eine Studie der Technischen Universität Eindhoven.
(Stand: August 2020)

Finanzspritze

Etwa 460.000 Anträge für den Umweltbonus des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sind seit Auflage des Förderprogramms in Deutschland bewilligt worden (Stand: Februar 2021). Mit bis zu 9.000 Euro bezuschussen Bund und Hersteller derzeit den Kauf eines neuen oder jungen gebrauchten E-Autos.
(Stand: 25.04.2022)

Zuwachs bei den alternativen Antrieben

194.000 Elektrofahrzeuge und 530.000 Hybridfahrzeuge sind in Deutschland laut Kraftfahrt-Bundesamt zugelassen. Besonders bei den E-Autos gab es einen deutlichen Anstieg: Anfang 2020 waren nur 136.000 E-Autos auf den deutschen Straßen unterwegs.
(Stand: 01.01.2022)

Schnelle Ergebnisse

Schon nach etwa sechs Monaten fährt ein Elektrobus in eine positive CO2-Bilanz im Vergleich zum Verbrenner. In der Herstellung trägt er zwar zu zehn Prozent zu den Treibhausgas-Emissionen bei, dieses Minus wird aber innerhalb kurzer Zeit im Betrieb wieder ausgeglichen.
(Stand: Januar 2021)

Klarer Gewinner

Laut einer Studie der Technischen Universität Eindhoven fällt die CO2-Bilanz eines Elektroautos im Vergleich zu einem Benziner oder Diesel einer ähnlichen Fahrzeugklasse 54 bis 82 Prozent besser aus.
(Stand: August 2020)

Quelle: KfW

Gehen Sie mit gutem Beispiel voran und stellen Sie Ihren Fuhrpark zukunftssicher auf.

Fördermittel für Elektroautos

Ihr Weg zum klimafreundlichen Fuhrpark

Die Politik stellt Fördermittel und Prämien für die Mobilitätswende bereit. Wenn ein Unternehmen ein E-Fahrzeug erwerben oder seinen Fuhrpark erneuern möchte, kann der Finanzierungsbedarf auch mit Mitteln der KfW und des BAFA bedient werden. Das gilt auch für den Aufbau von Ladestationen. Erfahren Sie, wie Sie von Fördermitteln profitieren können und warum sich der Umstieg auf Elektroautos für Ihr Unternehmen lohnen kann.

Weitere Informationen

Eine Vielzahl an Fördermitteln von Bund und Ländern finden Sie im Portal FörderWelt unseres Partners DZ BANK. Mit der dort integrierten Ansprechpartnersuche können Sie direkt Kontakt zu uns aufnehmen.

Häufige Fragen zur Förderung von Elektroautos

Werden Leasingfahrzeuge gefördert?

Den BAFA Umweltbonus und die Herstellerprämie können Sie auch bei Leasingverträgen erhalten – bei Laufzeiten über 23 Monaten sogar in voller Höhe. Bei kürzeren Vertragslaufzeiten wird der Zuschuss reduziert.

Wie werden Ladestationen gefördert?

Mithilfe des KfW-Zuschusses "Ladestationen für Elektroautos" können Sie beim Aufbau der Ladeinfrastruktur kräftig sparen: Die KfW erstattet Ihnen 900 Euro pro Ladepunkt. Voraussetzung ist, dass der Strom aus erneuerbaren Energien stammt.